background
background
background

|
Relevante Themen für das Content Marketing finden.

background

Blogbeiträge, Podcasts oder Videos – Inhalte sind ein wichtiges Element der Online-Kommunikation. Die richtigen Inhalte unterstützen dabei, gefunden zu werden, Reichweite aufzubauen und Kundenbeziehungen aufzubauen. Doch wie gelingt es, die richtigen Themen für die eigene Kommunikation zu finden? Themen, die relevant und interessant für die eigene Zielgruppe sind? Hierfür ist es wichtig, die Trends in der eigenen Branche im Blick zu behalten. Wir stellen Wege und Tools vor, die dabei helfen, passende Themen zu identifizieren.

Social Media

Um allgemeine Trends schnell zu finden, kann ein Blick auf Twitter helfen. Die Twitter Trends geben relativ schnell einen Überblick, was in einem bestimmten Bereich gerade im Trend liegt. Die Trendsuche kann allgemein gehalten, aber auch auf einen bestimmten Standort begrenzt werden. Auch auf Instagram lassen sich Trends im Explore Feed entdecken. Diese sind jedoch anhand des Algorithmus personalisiert, das heißt, sie werden auf Basis der Profile, denen ein User folgt, und den Aktionen, die er vornimmt, ausgegeben.

Google Trends

Ein wichtiges – und kostenloses – Tool für das Aufspüren von Trends ist Google Trends. Zu einem Suchbegriff gibt das Tool unterschiedliche Informationen aus, wie die Häufigkeit der Suchen nach diesem Begriff, häufig gesuchte Phrasen in diesem Zusammenhang oder saisonale/regionale Schwankungen. Außerdem zeigt Google Trends ähnliche Suchanfragen. Das ist ein guter Trendindikator, denn diese zeigen an, nach welchen Bereichen in Verbindung mit dem Thema die Nachfrage in der letzten Zeit gestiegen ist.

Google Keyword Planner

Wurden erste Trends identifiziert, hilft die Keyword-Recherche über den ebenfalls kostenlosen Keyword Planner von Google Ads, um die richtigen Schlagwörter für die Suchmaschinenoptimierung zu finden. Diese können dann in den eigenen Texten verarbeitet werden. Die Keyword-Recherche kann auch genutzt werden, um sich für neue Themen rund um das eigene Produkt oder die eigene Leistung inspirieren zu lassen.

Hypersuggest

Hypersuggest ist ein Tool, das auf Google Suggest beruht. Hier können zu den gesammelten Themen relevante Suchbegriffe ausfindig gemacht werden. Besonders interessant ist die W-Fragen-Suche – dadurch wird erkannt, wie genau User nach diesen Themen suchen. Diese W-Fragen können dann in der Content-Erstellung aufgegriffen werden.

BuzzSumo

Das “Trending Now”-Feature von BuzzSumo zeigt News an, die aktuell an Fahrt gewinnen und hilft dadurch, Geschichten zu entdecken, die online gerade im Trend liegen. Das Tool gibt eine schnelle Zusammenfassung der Geschichten. Nutzer können hier ein Suchwort eingeben und die Ergebnisse nach Zeitraum, Sprache, Ort oder Inhaltsarten filtern. BuzzSumo zeigt an, wie oft ein Inhalt auf welchen Kanälen geteilt wurde. Außerdem können hier mögliche Influencer und die am häufigsten geteilten Inhalte auf Social Media identifiziert werden. Das Tool gibt also einen guten Überblick, welche Art von Content beliebt ist – diese Themen können dann in der eigenen Themensammlung berücksichtigt werden.

AnswerThePublic.com

AnswerThePublic ist sehr hilfreich, wenn es um die konkrete Themenfindung geht. Zu einem Begriff zeigt das System Ergebnisse an, die in die Bereiche “Fragen”, “Präpositionen”, “Vergleich” und “Alphabetisch” aufgeteilt sind. Hier kann jede Menge Input für die eigenen Inhalte gewonnen und Antworten auf die gängigsten Fragen aufbereitet werden.

Ubersuggest

Ubersuggest hilft, einen Überblick zu erhalten, was Leser im Zusammenhang mit einem Thema interessiert. Zu einem Suchbegriff werden eine Keyword-Übersicht und Keyword Ideen angezeigt. Im Bereich Content-Ideen werden beliebte Beiträge zu dem Begriff angezeigt. Außerdem können unterschiedliche Websites untersucht werden – zum Beispiel die von den eigenen Wettbewerbern. Die Top-Seiten bzw. Beiträge und die Top Keywords können als Inspiration für die eigene Themenfindung dienen.

Zielgruppengespräche

Natürlich sollte bei der Themenfindung nicht nur auf Tools gesetzt werden. Welche Fragen werden in Beratungs- und Verkaufsgesprächen immer wieder gestellt? Welche Produkte oder Leistungen verkaufen sich besonders gut? Welche Themen werden im Bereich Service und Support immer wieder adressiert? Erfahrungen aus dem täglichen Geschäft bzw. aus Kundengesprächen bieten wertvolle Inputs für die Themenfindung und sollten definitiv berücksichtigt werden.

Wettbewerbsrecherche

Um die eigene Zielgruppen mit Inhalten, egal in welchem Format, zu erreichen, ist es wichtig, zu wissen, was sie interessiert. Hierfür gibt es unterschiedliche Wege. Social Media und die Google Angebote bieten hier bereits viele Möglichkeiten, die kostenlos zur Verfügung stehen. Der Großteil der anderen Tools kostet, bietet jedoch eine kostenfreie Testversion und/oder Basisversion. Am wichtigsten sind jedoch die bestehenden Kunden – sie können die besten Insights in die Denkweisen und Interessen der eigenen Zielgruppe bieten.

Fazit

Thought Leadership lässt sich als Instrument nicht unmittelbar nutzen. Wie bei vielen Ansätzen im Marketing handelt es sich mehr um eine konsequente Ausrichtung, durch die sich die eigene Marktposition verbessern und wertvolle Kundenbeziehungen aufbauen lassen.

Quellen

https://www.brandwatch.com/de/blog/so-finden-sie-trendthemen-die-wirklich-relevant-fuer-sie-sind/
https://www.gruenderlexikon.de/checkliste/informieren/marktanalyse/trendanalyse/
https://content-marketing-star.de/internet-trends/
https://www.bieg-hessen.de/blog/online-marketing/wofuer-interessiert-sich-ihre-zielgruppe-wirklich/
https://onlinemarketing.de/performance-marketing/engagement-durch-fragen-warum-du-herausfinden-solltest-wonach-deine-zielgruppe-sucht
https://www.seokratie.de/themenfindung-content-marketing/
https://marketing-mit-l.de/content-marketing-themen-finden/

You cannot copy content of this page